Weltwirtschaftlicher Preis 2015

21 Jun 2015

v.li.: IHK-Präsident Klaus-Hinrich Vater, IfW-Präsident Dennis Snower, Kiels stv. Stadtpräsident Robert Vollborn, Douglas Tompkins, Ministerpräsident Torsten Albig, Kristine Tompkins, Jeffrey Immelt, Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer, Christopher Pissarides, Michail Gorbatschows Berater Alexander Likhotal

Das IfW verleiht den WWP 2015 an folgende Persönlichkeiten für ihre Rolle als Vordenker einer weltoffenen, marktwirtschaftlichen und sozialen Gesellschaft:

  • Michail Sergejewitsch Gorbatschow
  • Sir Christopher A. Pissarides
  • Jeffrey Robert Immelt
  • Kristine und Douglas Tompkins.

Auf ihre individuelle Art spiegeln unsere Preisträger den Zielgedanken des Weltwirtschaftlichen Preises wider. Der Preis soll einen Anstoß geben, die großen weltwirtschaftlichen Herausforderungen durch kreative Problemlösungen zu bewältigen. Durch die Würdigung der Preisträger werben wir für eine marktwirtschaftliche Ordnung, die sowohl die Effizienz als auch den sozialen Ausgleich befördert.


Michail Sergejewitsch Gorbatschow

Ehemaliger Politiker und Präsident der UdSSR

Michail Sergejewitsch Gorbatschow, geboren am 2. März 1931 in Priwolnoje (Nordkaukasus, Russland) ist ein ehemaliger Politiker der UdSSR und war von 1990 – 1991 deren Staatspräsident. Mit seiner Politik der Transparenz (Glasnost) und der Umgestaltung (Perestroika) beendete er den Kalten Krieg und ermöglichte die deutsche Wiedervereinigung. Seine Reformen zur Demokratisierung der UdSSR führten schließlich zu deren Zusammenbruch und zur Gründung zahlreicher unabhängiger Nachfolgestaaten. Außerhalb Russlands wird er für seine Verdienste hoch geschätzt und erhielt 1990 den Friedensnobelpreis. Mehr erfahren...


Sir Christopher A. Pissarides

Zypriotisch-britischer Wirtschaftswissenschaftler

Sir Christopher Antoniou Pissarides, geboren am 20. Februar 1948 auf Zypern, ist ein zypriotisch-britischer Wirtschaftswissenschaftler. Er ist Professor für Volkswirtschaftslehre und Politik an der London School of Economics (LSE) und Professor für Europäische Studien an der University of Cyprus. Sein besonderes Forschungsinteresse gilt der Arbeitslosigkeit. 2010 erhielt er für seine Arbeiten, die sich mit den ökonomischen Problemen der Arbeitsplatzsuche (Analyse von Märkten mit Friktion) befassen, den Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften (gemeinsam mit Peter Diamond und Dale Mortensen). Mehr erfahren...


Jeffrey Robert Immelt

Vorstandsvorsitzender von General Electric (GE)

Jeffrey Robert Immelt, geboren am 19. Februar 1956 in Cincinnati, Ohio (USA), ist ein amerikanischer Manager und seit 14 Jahren Vorstandsvorsitzender von General Electric (GE). Immelt richtete das Unternehmen wieder auf das traditionelle Kerngeschäft mit Industrieanlagen aus, nachdem es durch eine immer größer gewordene Finanzsparte im Zuge der Finanzkrise beinahe Bankrott ging. In einem spektakulären Deal einigte sich Immelt mit der französischen Regierung auf die Übernahme der Energiesparte des Alstrom-Konzerns, die er damit seinem größten Rivalen Siemens vor der Nase wegschnappte. In jüngster Zeit setzte Immelt vor allem die Entwicklung eigener Software für den Betrieb der Industrieanlagen und eine stärkere Internationalisierung von GE, etwa durch Produktionsstandorte in den Absatzmärkten und einheimische Fach- und Führungskräfte. GE zählt zu den bekanntesten und wertvollsten Marken der Welt. Mehr erfahren...


Kristine and Douglas Tompkins

Unternehmerehepaar (The North Face, Esprit und Patagonia

Kristine (geboren 1950) und Douglas Tompkins (geboren 1943) sind ein erfolgreiches Unternehmerehepaar, das sein Leben dem Umweltschutz widmet. Mit den Bekleidungsfirmen The North Face, Esprit und Patagonia verdienten beide ein Vermögen, das sie zum Aufbau riesiger Nationalparks und Naturreservate in Chile und Argentinien einsetzten. Gemeinsam besitzen Kris und Doug Tompkins mehr geschütztes Land als jede andere Privatperson weltweit. Mehr erfahren...