Initiativen & Netzwerke

DFG Exzellenzcluster Präzisionsmedizin

Ziel dieser interdisziplinären Forschungskooperation ist es, eine Präzisionsmedizin für chronische Entzündungserkrankungen zu etablieren, die die individuelle Variabilität des Menschen und seiner Umwelt berücksichtigt. 

Im Zentrum stehen dabei klinische Studien und die Translation: Die Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung sollen möglichst schnell vom Labor ans Krankenbett übertragen werden. Die Vision ist eine vollständige Kontrolle der Krankheitsprozesse – in jedem Stadium und mit dem Ziel, Prävention, Diagnose und Therapie jeweils so früh und so effizient wie möglich beginnen zu können. 

Der Exzellenzcluster Präzisionsmedizin für chronische Entzündungserkrankungen (Precision Medicine in Chronic Inflammation, PMI) wird seit 2019 durch die Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder gefördert.  Im Zentrum seiner Forschung stehen chronisch entzündliche Erkrankungen von Barriereorganen, insbesondere des Darms, der Haut, der Lunge und des Gehirns, sowie entzündlich rheumatische Erkrankungen.

Der Cluster ist eine gemeinsame Unternehmung der Universitäten zu Kiel und zu Lübeck zusammen mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, dem Leibniz Forschungszentrum Borstel, dem Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie, Plön, dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und der Mathematik, der Muthesius Kunsthochschule  sowie dem Institut für Weltwirtschaft in Kiel.

IfW-Forscher Michael Stolpe ist Gründungsmitglied und leitet den Economics Research Stream des Exzellenzclusters.