Gabriel Felbermayr

Präsident des Instituts

März 2019 – September 2021

* 24. Juni 1976 

Nach Studium in Linz, Promotion in Florenz und einer Kurzstation bei McKinsey & Co. in Wien war Felbermayr drei Jahre Assistant Professor an der Universität Tübingen. Anschließend übernahm er für ein Jahr einen Lehrstuhl für Internationale Wirtschaft an der Universität Hohenheim. Ab 2010 leitete er das ifo Zentrum für internationale Wirtschaft und übernahm eine Professur für Volkswirtschaftslehre an der Universität München. Im März 2019 folgte er auf Dennis Snower als Präsident des Instituts für Weltwirtschaft.  

Er initiierte eine gemeinschaftlich erarbeitete neue Institutsstrategie unter dem Leitmotiv „Globalisierung verstehen und gestalten.”  Trieb- und Bremskräfte im internationalen Handel mit Gütern und Dienstleistungen rückte er wieder stärker in den Fokus der Arbeit des Instituts. Dessen Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit wuchs durch zahlreiche Debattenbeiträge und den Austausch mit Medien deutlich - insbesondere in der Corona-Krise, die weite Teile von Felbermayrs Präsidentschaft begleitete. Damit wurde das Institut noch stärker als wirtschaftspolitischer Berater auf nationaler Ebene gefragt. Zudem stärkte er die regionale Verankerung durch den Ausbau von Beziehungen des Instituts zu Akteuren im norddeutschen Raum und die Beratung der Landesregierung in Kiel. Über große Erfolge in der Drittmitteleinwerbung sicherte er die Finanzierung des Instituts ab und ermöglichte neue Projekte. 

Felbermayr verließ das Institut Ende September 2021 vor Ablauf seiner Amtszeit, um die Leitung des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung (WIFO) zu übernehmen. Über Kooperationen insbesondere im wissenschaftlichen Bereich bleibt er dem IfW Kiel verbunden.  

Prof. Gabriel Felbermayr. Ph.D.

Gabriel Felbermayr