Sahar Saeedi Moghaddam

Themen: Globalisierung, Gesundheit, Nachhaltige Entwicklung

Informationen

Forschungsschwerpunkte

  • Globale Gesundheitsfragen
  • Ungleichheiten im Gesundheitswesen
  • Antimikrobielle Resistenz

Sahar Saeedi Moghaddam ist seit Oktober 2022 Mitglied in der Forschungsgruppe Globale Gesundheitsökonomie. Sie hat einen BSc in Statistik von Irans University of Science and Culture, einen MSc in Biostatistik von der Shahid Beheshti University of Medical Sciences und strebt eine Promotion in Quantitative Economics an der Universität Kiel an. Bevor sie ans IfW Kiel wechselte, war Sahar als assoziierte Forscherin und leitende Biostatistikerin an Irans Non-Communicable Diseases Research Center tätig, das der Tehran University of Medical Sciences angegliedert ist. Sie ist Erst- und/oder Koautorin von mehr als 110 Beiträgen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften mit Peer Review, darunter einige der weltweit einflussreichsten wie The Lancet, Nature, Journal of the American Medical Association (JAMA), Circulation und The Lancet HIV. Sie arbeitet eng mit weltweit maßgeblichen Forschungskonsortien zusammen, insbesondere dem Global Health and Population Project on Access to Care for Cardiometabolic Diseases (HPACC), der Non-Communicable Disease Risk Factor Collaboration (NCD-RisC) und der Global Burden of Diseases, Injuries, and Risk Factors Study (GBD). Ihre Hauptforschungsinteressen sind Gesundheitsmetriken für die Bevölkerung, antimikrobielle Resistenz (AMR) und die Anwendung ökonomischer Methoden in der globalen Gesundheitsforschung. Sie arbeitet im Leibniz-Forschungsverbund "INFECTIONS in an Urbanizing World" mit.