Wirtschaftspolitischer Beitrag

Ausländische Direktinvestitionen in Deutschland – die große Angst vor China

Zeitschrift für Wirtschaftspolitik, 68(1): 28–35

Die aktuelle Diskussion in deutschen Politikkreisen lässt eine starke Skepsis gegenüber ausländischen Übernahmen deutscher Unternehmen erkennen. In diesem Aufsatz wird dem widersprochen. Zunächst wird argumentiert, dass Deutschland in Wirklichkeit relativ wenig ausländische Investitionen erhält. Der Aufsatz diskutiert dann die potenziellen Vorteile von DI-Zuflüssen, die auch der deutschen Wirtschaft zugute kommen könnten. Anschließend wird kurz auf die deutschen politischen Initiativen eingegangen, die auf der Angst vor Investitionen aus China zu beruhen scheinen - allerdings ist nicht klar, worauf diese Angst zurückzuführen ist.

Info

Erscheinungsdatum
DOI
10.1515/zfwp-2019-2004