Prof. Dennis J. Snower, Ph.D.

Präsident

Themen: Arbeitsmarkt, Europäische Union & Euro, Globalisierung

Prof. Dennis Snower, Ph.D. - - Institut für Weltwirtschaft (IfW) / Kiel Institute for the World Economy

Informationen

Forschungsschwerpunkte

  • Arbeitmarkttheorie und -politik
  • Wohlfahrtsstaat
  • Geldpolitik
  • Finanzpolitik
  • Verhaltensökonomie

Dennis J. Snower ist Präsident des Instituts für Weltwirtschaft und Professor für theoretische Volkswirtschaftslehre an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Er ist Gründer und Präsident der Global Solutions Initiative und des Global Economic Symposiums, non-resident Fellow der Brookings Institution, Research Fellow am Center for Economic Policy Research (London), am IZA - Institute of Labor Economics (Bonn) und am CESIfo (München).

Im Jahr 2017 war Dennis J. Snower Co-Chairman der offiziellen Think 20 Engagement Group (T20) zur Beratung der deutschen G20-Präsidentschaft.

Nach dem Studium am New College der Oxford University erhielt er einen MA- und PhD-Titel an der Princeton University. Bevor er Präsident des IfW wurde, war er Professor für Volkswirtschaftslehre am Birkbeck College an der University of London.

Er ist ein Experte unter anderem für die Arbeitsmarktökonomie, Public Policy und Inflation/Arbeitslosigkeit-Trade-offs. Wichtige Meilensteine seines akademischen Werdegangs sind die Entwicklung der Insider-Outsider-Theorie zum Arbeitsmarkt gemeinsam mit Assar Lindbeck, der Theorie der "Caring Economics" mit Tania Singer, der Theorie der High-low-search mit Steve Alpern, der Kettenreaktions-Theorie der Arbeitslosigkeit und der Theorie des friktionalen Wachstums mit Marika Karanassou und Hector Sala. Er hat wichtige Beiträge zur Ausgestaltung von Beschäftigungsförderung und Wohlfahrtskonten geliefert und breit publiziert zu Arbeitsmarktpolitik, der Gestaltung von Wohlfahrtssystemen, zur Geld- und Fiskalpolitik sowie zur Rolle von psychologischen Motivationssystemen für ökonomische Entscheidungen.   

Er war weltweit als Gastprofessor tätig unter anderem an den Universitäten Columbia, Princeton, Dartmouth, Harvard, Stockholm, dem European University Institute und dem Vienna Institute of Advanced Studies.

Regelmäßig berät er internationale Organisationen und Regierungen zu makroökonomischer Politik, Beschäftigungs- und Sozialpolitik.

Twitter