Claas Schneiderheinze

Themen: Afrika, Klima, Schwellen-& Entwicklungsländer, Europa, Migration

Claas Schneiderheinze - Kiel Institute

Informationen

Forschungsschwerpunkte

  • Migrationsentscheidung in Entwicklungsländern
  • Zusammenhänge zwischen Migration und Entwicklung
  • Entwicklung im ländlichen Raum
  • Klima- und umweltinduzierte Migration

Bevor Claas Schneiderheinze seine Tätigkeit beim Institut für Weltwirtschaft aufnahm, absolvierte er einen Bachelor der Wirtschaftswissenschaft in Kiel sowie einen Master der Entwicklungsökonomie in Göttingen. Seit September 2016 ist er  Doktorand am IfW im Forschungszentrum Internationale Entwicklung.

Er ist im Projekt Mercator Dialog on Asylum and Migration (MEDAM) tätig; sein Hauptbeschäftigungsfeld ist Migration in und aus Afrika. Speziell untersucht er den Einfluss von Umweltveränderungen und Bevölkerungswachstum auf interne und internationale Migration. Darüber hinaus ist er Mitglied der T20 Task Force Migration und berät die G20 hinsichtlich regionaler Migrationsgovernance.