Prof. Hillel Rapoport

Kiel Institute Fellow

Informationen

Hillel Rapoport ist Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Paris School of Economics der Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne. Bis 2013 war er Mitglied der Wirtschaftsfakultät der Bar-Ilan-Universität und war zuvor für Gasthaufenthalte an der Stanford University (2001-03) und der Harvard University (2009-11). Seit 2008 ist er wissenschaftlicher Koordinator der gemeinsam von der französischen Entwicklungsagentur und der Weltbank organisierten Konferenzen "Migration und Entwicklung". 2003 erhielt er den Milken Institute Award und 2008 den Developing Countries Preis. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf den Wachstums- und  Entwicklungswirkungen von Migration. Im Rahmen dieser Forschung hat er theoretische und empirische Arbeiten über Brain Drain, Rücküberweisungen, die Auswirkungen von Migration auf Ungleichheit und Bildungsniveau sowie die Verbindungen zwischen Migration und anderen Aspekten der Globalisierung wie Handel, Kapitalfluss und Kultur durchgeführt. Zu seinen weiteren Forschungsinteressen gehören Wirtschaftsgeschichte, politische Ökonomie, Umsiedlung von Flüchtlingen sowie die ökonomischen Effekte von Einwanderung und Vielfalt.

Mit dem Institut für Weltwirtschaft ist er als Kiel Institute Fellow verbunden.

Twitter