Arbeitspapier

Fünf Jahre Euro-Krise - Eine Zwischenbilanz

Leibniz Forschungsverbund Working Papers, No. 1

Mehr als fünf Jahre nach dem Ausbruch der europäischen Schulden- und Vertrauenskrise ist ihr Ende noch nicht in Sicht. Während die meisten der zunächst am stärksten von der Krise betroffenen Länder wieder Zugang zu den Kapitalmärkten haben, kann von einer umfassenden Lösung der strukturellen Krisenursachen keine Rede sein. Im Rahmen des Forschungsverbundes „Krisen einer globalisierten Welt“ haben Forscher der beteiligten Leibniz-Institute eine gemeinsame Zwischenbilanz entwickelt.1 Darin werden Fragen zum Charakter der Krise, zur Beurteilung des kurzfristigen Krisenmanagements, zum langfristig notwendigen Ordnungsrahmen des Euroraums und zum künftigen Forschungsbedarf beleuchtet. Bei allen Bewertungsunterschieden im Detail besteht dennoch ein Grundkonsens, der in den folgenden zehn Thesen zusammengefasst ist.

Autoren

Roland Döhrn
Friedrich Heinemann
Christian Dreger
Oliver Holtemöller
Timo Wollmershäuser
Mustafa Yeter

Info

Erscheinungsdatum