Working Paper

Der deutsch-russische Außenhandel: Eine Bestandsaufnahme

Aufgrund der Annexion der Krim-Halbinsel durch Russland werden seitens der europäischen und amerikanischen Politik auch Einschränkungen der Außenwirtschaftsbeziehungen mit Russland in Erwägung gezogen. Vor diesem Hintergrund führen Klaus Schrader und Claus-Friedrich Laaser vom Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) in ihrem neuen Kiel Policy Brief 73 eine Bestandsaufnahme des deutsch-russischen Außenhandels durch. Sie kommen zu den Ergebnis, dass Verluste im Russlandgeschäft für die deutsche Exportwirtschaft zwar schmerzhaft, aber in der Regel nicht existenzbedrohend wären. Problematischer wären hingegen Störungen beim Import russischen Gases.

Info

Publication Date