Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
16.04.2014
 
IfW Jubiläum

ifw_logo_D_de.jpg

US Studie

Denkfabriken: IfW für inter­nationale Wirtschafts­politik die Nummer 6 in der Welt. mehr...

Ausbildung

Advanced Studies Program 2014/15 des IfW. mehr...

Links

Kiel Earth Institute

zbw_logo_start.jpg

logo_caring_economics.jpg

Ihre Meinung zählt

Bitte helfen Sie uns, unsere Website durch die Beant-
wortung zweier Fragen zu verbessern

up_down.jpg © treenabeena - Fotolia.com    zur Umfrage

 
Artikelaktionen

Institut für Weltwirtschaft

Top News

Schleswig-Holstein überzeichnet eigenes Haushaltsdefizit – Neues Berechnungsverfahren notwendig

Konjunktureinflüsse aus einem Staatshaushalt herauszurechnen ist ein schwieriges Geschäft. Doch es ist nötig, wenn nicht jede Konjunkurschwankung in den Haushalt durchschlagen soll. Das in Schleswig-Holstein gewählte Verfahren zur Konjunkturbereinigung hat allerdings deutliche Schwächen. Jens Boysen-Hogrefe und Markus Haas zeigen in ihrem neuen IfW-Fokus den Handlungsbedarf auf. mehr...


ukraine_flagge.jpgDie ökonomische Seite des
Ukraine/Russland-Konflikts
russland_flagge.jpg

  
Abhängigkeit Deutschlands von Exporten nach Russland gering - Gasimporte bleiben aber Achillesferse

Verluste im Russlandgeschäft wären für die deutsche Exportwirtschaft zwar schmerzhaft, aber in der Regel nicht existenzbedrohend. Problematischer wären hingegen Störungen beim Import russischen Gases. Dies ist das Ergebnis einer Bestandsaufnahme des deutsch-russischen Außenhandels, die Klaus Schrader und Claus-Friedrich Laaser im Kiel Policy Brief 73 durchgeführt haben. mehr...

Ukraine: Die EU hat ihre Nachbarschaftspolitik überdacht – hilft das?

Eine klare, nachhaltige wirtschaftliche Perspektive, die alle Teile der ukrainischen Bevölkerungen von einer Westorientierung überzeugen könnten, fehlt weiter. Bestenfalls haben die Hilfspakete von IWF und EU der Ukraine eine Atempause beschert, schreiben Inna Melnykovska (Uni Gießen) und Rainer Schweickert (IfW) in ihrem neuen Beitrag in der Reihe IfW-Fokus. mehr...


Das EU-Emissionshandelssystem – Erfolgsgeschichte mit Reformbedarf

peterson.jpg

Das EU-Emissionshandelssystem steht seit Monaten in der Kritik. Falsch an der Kritik ist, dass das System insgesamt versagt hat. Vielmehr hat es – wie vorgesehen – dazu geführt, die gesetzten Emissionsziele zu erreichen und dies zu deutlich niedrigeren gesamtwirtschaftlichen Kosten als durch unflexible „Command-and-Control“ Regulierungen, schreibt Sonja Peterson in einem Gastbeitrag auf der Website „Dialog, Energie, Zukunft“. mehr...


Handelsliberalisierung: Weiterbildung hilft Globalisierungsverlierern

Die IfW-Forscher Sebastian Braun, Wolfgang Lechthaler und Mariya Mileva zeigen in ihrem Kiel Policy Brief, dass die Liberalisierung des Welthandels zwar zu mehr Lohnungleichheit führt. Zugleich können sie mit ihrer modellgestützten Analyse aber auch demonstrieren, dass gute Weiterbildungs- und Trainingsmöglichkeiten für Arbeitnehmer die Auswirkungen von Handels­libe­rali­sierungen auf Lohnungleichheiten deutlich verringern können. mehr...


Dämpfer für den Aufschwung in der deutschen Logistikwirtschaft

Die Logistikkonjunktur kann den Schwung aus dem Vorjahr zum Jahresauftakt nicht fortsetzen. Zwar stehen die Zeichen weiterhin klar auf Expansion, jedoch hat sich das Klima in der deutschen Logistikwirtschaft im ersten Quartal leicht eingetrübt. Dies geht aus der Märzbefragung zum Logistik-Indikator hervor, den das IfW im Auftrag der Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL) ermittelt. mehr ...