Sections
Personal tools
17.04.2014
 
 
Document Actions

Umwelt und natürliche Ressourcen

(Übersicht: Forschung - Lehre - Publikationen)

Der Forschungsbereich „Umwelt und natürliche Ressourcen“ untersucht einzel- und gesamtwirtschaftliche Anpassungsprozesse an globale und länderspezifische Knappheiten natürlicher Ressourcen. Natürliche Ressourcen umfassen energetische und nicht-energetische Rohstoffe, sowie Umweltqualität. Gegenstand der Forschung ist dabei sowohl die Analyse der Bestimmungsgründe für die zunehmende Knappheit natürlicher Ressourcen als auch der Auswirkungen dieser Knappheit auf die Allokation von Faktoren und Gütern in der Weltwirtschaft. Besonderes Gewicht wird dabei auf die Wertung der nationalen und internationalen Aspekte von Umweltpolitik und die Erarbeitung von Vorschlägen für den Einsatz rationaler und effizienter umweltpolitischer Instrumente gelegt. Traditionell liegt der Fokus dabei insbesondere auf dem Klimawandel und der Klimapolitik, was sich auch in den aktuellen  thematischen Schwerpunkten widerspiegelt:

 

Internationale Klimapolitik

 International Environmental and Resource Policy

In diesem Schwerpunkt geht es um die Analyse aktueller Politikvorschläge auf europäischer und internationaler Ebene. Politiken die im Hinblick auf ihre Effekte und der optimalen Ausgestaltung analysiert wurden und werden sind insbesondere das europäische Emissionshandelsystem (EHS), Maßnahmen die mit dem Kyoto Protokoll verbunden sind, Schnittstellen zur WTO sowie nachhaltiges Fischereimanagement.

Bioenergie und Landnutzung

Bioenergy and Land Use

 

Die ökonomische Analyse und Bewertung von Bioenergie ist seit mehreren Jahren ein wichtiger Schwerpunkt des Forschungsbereichs. Zunehmend rückt dabei die Landnutzungskonkurrenz z.B. mit der Nahrungsmittelproduktion in den Vordergrund. Um Landnutzungskonflikte und die Rolle der Bioenergie für den Klimaschutz besser analysieren zu können, entwickeln wir einen integrierten Modellverbund. Desweiteren läuft das Projekt "Landnahmen und nachhaltige Entwicklung" seit Juli 2010 - in diesem Projekt beschäftigen wir uns mit großflächigen Landkäufen von ausländischen Investoren in Afrika und deren Auswirkungen auf die lokale Bevölkerung.

Rohstoffknappheit

Innovation, Technology Diffusion and Climate Policy

Ein neuer Schwerpunkt des Forschungsbereichs umfasst die Ursachen und Auswirkungen von Rohstoffknappheit. Zu den aktuellen Themen gehören die strategische Nutzung von Ressourcen (z. B. seltene Erden), Bewirtschaftung der Fischbestände, Determinanten der Energieeffizienz in Deutschland, Perspektiven der marinen Bodenschätze, usw.

Ökonomische Bewertung des Ozeans

Valuing the Ocean

Die Ozeane spielen für den Klimawandel eine große Rolle. Dennoch werden die Managementoptionen für den ozeanischen Kohlenstoffkreislauf in ökonomischen Analsysen bislang kaum berücksichtigt. Der Forschungsbereich beschäftigt sich im Rahmen des interdisziplinären Kieler Excellence Clusters "Die Zukunft des Ozeans" mit diesem Themenkomplex.

Das Kiel Earth Institute (KEI)

KIE logo.png

Das KEI ist eine Initiative des Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften an der Universität Kiel (IFM-GEOMAR) und dem Institut für Weltwirtschaft. Das KEI ist ein virtuelles Institut, in dem wichtige Themen des globalen Wandels und seiner ökologischen, ökonomischen und sozialen Folgen identifiziert, erforscht und behandelt werden. Beim KEI steht die Zusammenarbeit von Forschern verschiedener Disziplinen und Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft im Vordergrund, um praktische Lösungsansätze zu entwickeln.

 


Studium: Umweltökonomik an der Universität Kiel

(Aktuelle Kursinformationen finden Sie auf den Seiten der Professur)

Kurse: Environmental Economics; Environment, Development and Sustainability; Environmental Valuation. 

Kurse: Resource Economics, Urban Economics, Theories of Distributive Justice. 

Kurse: Environmental Economics.

 

 

Projects

Recent Publications